Die Kerzen bestehen aus 100% Bienenwachs

Auf Wunsch,während der Kerzenproduktion, können bei gezogen Kerzen, Sondergrößen angefertigt werden

Alle Bienenwachskerzen werden in Handarbeit selber hergestellt

Bienewachskerzen Imkerei H. Aumeier

 

Unsere Kerzen bestehen aus echtem Bienenwachs und werden in liebevoller Handarbeit hergestellt.
Bienenwachs ist ein köpereigenes Sekret, der Bienen und wird in den Wachsdrüsen am Unterleib der Bienen gebildet.
Jede Biene hat 6 Wachsdrüsen. Sie müssen um 1 Kg Bienenwachs zu produzieren ca. 10 kg Honig als Energielieferant fressen.
Um das Wachs zu bekommen, werden von den Bienenvölkern jedes Jahr, Altwaben entnommen.

Das entnehmen der Waben ist für die Bienen sehr wichtig.
Es dient zur Gesunderhaltung der Bienenvölker , da in den älteren Brutwaben, Krankheitserreger vorhanden sein können. Die Altwaben werden in einem sogenannten Dampfwachsschmelzer ausgeschmolzen, mehrmals gereinigt und in kleine handliche Blöcke gegossen.
Im Herbst, wenn die Hauptsaison vorbei ist, werden die Kerzen gemacht.

Wir verwenden verschiedene Arten der Kerzenmacherrei:

Das Gießen:
Dazu wird heißes Bienenwachs, in Formen gegossen. So können viele verschieden Formen wie Hunde, Katzen, Stumpen mit und ohne Bild, Engel und noch mehr verschiedene Kerzen gemacht werden.
Von jeder Kerze werden mehrere Formen mit verschieden dicke Dochte angefertigt und angezündet um die optimale Stärke des Dochtes für die Kerze zu finden. Das Bienenwachs ist nicht jedes Jahr gleich.

Das Ziehen:
Das wird so genannt, weil der Docht immer und immer wieder in das heiße Bienenwachs getaucht wird.
Bei jedem tauchen, rausziehen und auskühlen, bleibt eine mehr oder weniger dicke Schicht Bienenwachs auf den Kerzen, liegen.
Je nach Größe, Dicke und Dochtstärke muß die Kerze getaucht werden.
Dieser Vorgang wiederholt sich bis zu 30 mal.
Eine handgezogene Kerze brennt sehr ruhig und schön.

Das Wickel:
Diese Art des Kerzenmachens, ist die wohl bekannteste.
Oft werden in der Schule oder Kindergarten den Kindern zur Adventszeit, Wachsplatten (Mittelwände) von den Lehrern oder Betreuern mitgebracht.
Die Kinder dürfen dann selber kleine Kerzen drehen und sind sehr stolz darauf.
Wir kaufen diese Mittelwände aus echtem Bienenwachs und drehen diese dann zu Kerzen.
Es geht der Irrglaube rum, dass diese Kerzen schneller abbrennen.
Wenn der Docht der Dicke der Kerze angepasst ist, brennen diese Bienenwachskerzen wunderbar. Leider bleibt ein kleiner Rest Bienenwachs übrig, da eine Spitze für die Kerze gedreht werden muss. Dieser Rest kann gesammelt werden und wenn genügend Reste vorhanden sind, selber Kerzen in Gläsern gegossen werden. Das ist ein Spaß für Jung und Alt.